Hygiene

Die Instrumentenaufbereitung erfolgt zunächst im Ultraschallbad mit Zusatz
von DGHM- (Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie) und
VAH- (Verbund für angewandte Hygiene) gelisteten Desinfektionsmitteln. Die
anschließende Kombination aus Dampfdrucksterilisation im Autoklav und
verschweißter Folienverpackung sichert ein Höchstmaß an Hygiene und
verhindert die Übertragung krankmachender Erreger wie Bakterien, Pilze
und Viren.

Für jede Behandlung wird ausschließlich ein sterilisiertes, keimfrei verpacktes
Instrumentenset verwendet. Dieses ist mit einem Etikett versehen
zum Nachweis der Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen
nach dem MPG (Medizinproduktegesetz).

Nach jeder Behandlung erfolgt eine desinfizierende,
hygienische Aufbereitung des Behandlungsraumes.